Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie 'Gesundheit'

Gefühle und Gesundheit

ravFrage: Studien zeigen, wie sich ein emotionaler Zustand auf Krankheiten auswirkt. Welches Verhältnis besteht zwischen dem emotionalen Zustand eines Menschen und seiner Gesundheit?

Antwort: Es besteht eine direkte Verbindung, aber es gibt mehrere Parameter, die vom Allgemeinzustand des Menschen abhängig sind. Wenn ich mit keinem verbunden wäre, würde ich nur von meinen eigenen Wünschen abhängen. Wären meine Wünsche im Einklang mit der Natur ausgerichtet, wäre ich absolut gesund und glücklich.

Frage: Aber was hat das mit den Emotionen zu tun? Es wird gesagt, dass, wenn ein Mensch reizbar und wütend ist, er ein Magengeschwür bekommt – heute sind die Experten in der Lage, bestimmte emotionale Zustände mit bestimmten Krankheiten in Bezug zu setzen.

Antwort: Hinge ich nur von mir selbst und nicht von der Umgebung  ab, die mich mit verschiedenen Viren, einschließlich emotionalen, ansteckt, könnte ich meinen Gesundheitszustand an meiner Fähigkeit zu geben messen.  Aber in der Realität ist es so, dass wir von den anderen abhängen. So lange man sich auf diesem Niveau befindet, ist es wichtig, Ruhe zu bewahren.

Aber wenn du es schaffst, die Menschen, von denen du jetzt abhängst, und dich selbst zu beruhigen, dann werden die Geschwüre geheilt. Entsprechend deiner erweiterten Wahrnehmung kannst du besser fühlen, wie sehr du von den anderen Menschen abhängst. Möglicherweise kommt es zu weiteren Geschwüren, da  du verpflichtet  bist, die Verbindung auch zwischen jenen Menschen zu korrigieren, die dir nicht so nah stehen.

Das wird so lange dauern, bis du erkennst, dass du von der gesamten Menschheit abhängst und eine gute Beziehung zu allen erreichen musst. Daher heißt es, „jeder, der größer ist als sein Freund, dessen Verlangen ist größer als er“. So bewegen wir uns auf die Endkorrektur zu.

Frage: Kann die Gruppe meine Gesundheit beeinflussen?

Antwort: Die Gruppe kann und ist verpflichtet, jedem Freund zu helfen. Wenn wir uns in das Gesamtsystem integrieren, wo alle miteinander harmonieren, annullieren wir alle Krankheiten und Probleme. Denn eine Krankheit weist auf das Fehlen der korrigierten Verbindung zwischen den Zellen und anderen Teilchen im Körper, zwischen  Plus und Minus hin. Der Körper befindet sich nicht im Gleichgewicht – aber Gesundheit bedeutet Gleichgewicht.

Frage: Was können meine Freunde zum Beispiel tun, wenn ich plötzlich eine Krankheit bekomme?

Antwort: Wir führen Seminare durch, an welchen du teilnehmen kannst, um über die Verbindung zu lernen. Wir werden dir helfen, dich auf die nächste höhere Stufe zu erheben, auf der wir uns befinden. Aber du deinerseits musst dich ohne irgendwelche Berechnungen annullieren. Du bist wie ein Baby in unseren Händen und du musst es wollen, dass wir dich erheben. Dann wirst du spüren, wie deine Krankheit geheilt wird. Das verspreche ich dir.

„New Life“ Folge 295, 26.01.2014

150268

 

 

Genesungsmethode

Es existieren verschiedene Depressionsarten. Dabei unterscheidet man die persönliche und die allgemeine, kollektive Depression.

Die persönliche Depression – ist passiv, während die kollektive Depression – aktiv ist. Sie lässt sich dadurch charakterisieren, dass die Menschen gemeinsam auf die Barrikaden steigen. Sie bleiben nicht leise liegen und warten nicht auf bessere Zeiten, sondern protestieren und zerstören alles, nur um zusammen zu bleiben.

Darauf gründet ihre Kraft und ihre gegenseitige Unterstützung. Es ist eine furchtbare Erscheinung, weil solch eine Depression den Faschismus und den Nationalismus heranzüchten kann.

Deshalb ist es sehr wichtig, die Masse rechtzeitig auf die Methode der Integralen Erziehung aufmerksam zu machen. [133263]

Auszug aus dem TV-Programm „Geheimnisse des ewigen Buches“, 20/11/13

Hindernisse sind der Weg zur Erfüllung

Frage: Als ich informiert wurde, dass ein Kongress stattfinden wird, hatte ich nicht einmal den allerkleinsten Zweifel daran teilzunehmen. Nun aber, da der Kongress immer näher kommt, erlebe ich mehr und mehr Hindernisse, die mich davon abhalten wollen. In einem Moment war ich begeistert davon, zu dem Kongress zu fahren und im nächsten Moment war es gänzlich umgekehrt. Ich hatte keine Lust zu reisen; dies passiert immer wieder. Warum werden uns diese Hindernisse gegeben?

Antwort: Die Hindernisse sind davon abhängig, wie du sie wahrnimmst. Wenn du aber jedes Hindernis wie eine Belohnung betrachtest – jede kleine Störung – sei es nun ein Gedanke oder eine Verwirrung –  würde dieses Hindernis nicht völlig anders auf dich wirken? Es wär dein Werkzeug um das Gute, Unendliche, den perfekten Zustand zu erlangen. Es hängt nur davon ab, wie wir es betrachten.

Dir fehlt die Empfindung des „Es gibt nichts außer Ihm.“ Dass Er jedes Hindernis für dich platziert, da Er dir mehr Möglichkeiten zur Erfüllung geben will. Schwierigkeiten, Verzweiflung, diese zu überwinden, dies sind deine Anstrengungen, die du investierst, damit du danach auf dem Kongress mehr fühlen und mehr bekommen kannst. Deshalb musst du dem Schöpfer für die so genannten „Leiden“ danken, da du jetzt im Moment, dank ihrer, eine größere Erfüllung erleben und wahrnehmen kannst. [123586]

Auszug aus der vierten Lektion des virtuellen Kongresses in Moskau „ Einheit ohne Grenzen“ , 14/12/13

Der physische Körper ist ein Mechanismus für innere Erfüllung

Frage: Ist es im Rahmen der integralen Erziehung den Lehrern möglich, einen Kurs abzuhalten, der uns lehrt, wie wir uns richtig zu unserem Körper verhalten, so dass auf dieser Grundlage uns das richtige Verhalten weiter voranbringen kann?

Antwort: Nur wenn wir beginnen, Glückseligkeit mittels der gegenseitigen Verbindung mit anderen zu fühlen. Aber in der Zwischenzeit – auf natürliche Weise – können wir nur körperlich verbunden sein; wir haben noch keine andere virtuelle Stufe der Kommunikation außerhalb von uns gefunden, obwohl sogar die Wissenschaft bereits über Möglichkeiten wie diese spricht, vor allem die Physik und Psychologie.

Da wir auf reale Weise innerhalb des Körpers existieren, sind wir mit anderen über ihre Empfindungen verbunden und begreifen andere auf diese Weise. Wenn wir fühlen, dass unsere Körper Werkzeuge erhält, durch die wir innere Erfüllung erreichen, dann begreifen wir dies als positives Werkzeug, durch das wir zu einer Quelle der Glückseligkeit werden, die uns Erfüllung gibt. So ist es also notwendig, am Leben zu sein, gesund und fit zu sein. Wir werden dies nur durch die Beteiligung an der integralen Vereinigung erreichen – dadurch dass der Mensch sich selbst in einem anderen Licht zu sehen beginnt. [118559]

Von Kab TV’s (Über die Zeit) 10/20/13

Weshalb sind wir einsam…

Meinung: Von 100 Menschen, die unter Einsamkeit leiden, sind 15, die an einem Verlust, die restlichen 85  aus einem Missverständnis heraus leiden. 85% der menschlichen Einsamkeit  ist die Summe verschiedener Missverständnisse, die  in drei Hauptkategorien unterteilt wird: – du verstehst dich selbst nicht, – du verstehst die anderen nicht, – die anderen verstehen dich nicht.

Warum werden wir nicht verstanden? Weil wir selbst nicht offenherzig sind, nicht das Verständnis suchen, nicht in der Lage sind, darüber zu sprechen; wir wollen stärker aussehen als wir eigentlich sind.

Wenn wir jemanden treffen, der sehr wichtig für uns ist, ohne den wir sonst alleine wären, schämen wir uns wegen unserer Verwundbarkeit (Schwäche, Unwissenheit, Unfähigkeit zu tanzen, zu singen, Suppe zu kochen, Nägel einzuschlagen, am weitesten  spucken zu können, sich in der aktuellen politischen Situation auszukennen). Wir sind beschämt und schweigen.

Schweigen kann unterschiedlich sein. Am ärgerlichsten ist, durch leeres Gerede aufzufallen oder durch Machtdemonstration in Bereichen, in denen wir wirklich schwach sind. Diese Lüge kostet uns Nähe. Habt  Mut,  denjenigen, die Euch nahestehen, Schwäche zu zeigen. Es ist unangenehm, aber es ist der einzige Weg, um nicht allein zu bleiben. Was uns verletzlich macht, macht uns perfekt – einen anderen Weg zum Verständnis und zur Nähe gibt es nicht.

Verwundbar sein – als erstes zu sagen „Ich liebe dich“, „Ich bin schwach und kann das nicht machen“, „Ich werde sehr einsam sein, wenn du weggehst“, „Ich habe und ich werde Fehler machen“. Verwundbar sein – eigenes Versagen, Schwäche zuzugeben; genau das ist es, was die andere Person braucht, damit es nicht so einsam ist.

Mein Kommentar: Entblößung des Menschen vor allen anderen ist nur in dem Maß möglich, in welchem zwischen ihnen der Schöpfer offenbart wird – der Schöpfer unserer Natur, Bauherr aller Beziehungen zwischen uns. Wenn wir Seine Absicht und Seine Handlungen enthüllen – unsere Eigenschaften und Handlungen, befreien wir uns von dem Schamgefühl, beziehen alles auf ihn und finden uns in einer perfekten Welt des vollkommenen Schöpfers. Im Moment jedoch sind viele einsam…

Depressive Generation

Statistische Fakten: Der Konsum von sedativen Medikamenten in Europa ist innerhalb der letzten 20 Jahre gewachsen – in Großbritannien um 500 %, in Skandinavien und Slowakei um 1000 %. In 29 europäischen Ländern steigt der Konsum von Antidepressiva um 20 % jedes Jahr. In Schweden, Norwegen und der Slowakei – um 100 % im Jahr. Das europäische Gesundheitswesen macht Antidepressiva zugänglicher – sie verringern die Zahl der  Selbstmordversuche.

Mein Kommentar: Alles entwickelt sich darauf hin, die Drogen zu legalisieren. Nur so kann man starke Werbekampagnen gegen Rauchen erklären: Drogen sollen anstelle der gewöhnlichen Zigaretten treten. Die Eliten sind darum bemüht, die Bevölkerung zu beruhigen…

Drogenbekämpfung: Neue Herausforderungen

In den Nachrichten: 77 Millionen Europäer im Alter zwischen 15 und 64 Jahren probieren Marihuana. Während die Verwendung von herkömmlichen Drogen – Heroin, Cannabis, Kokain rückläufig ist, nimmt die Anwendung von synthetischen Drogen , die die Psyche der Menschen beeinflussen, zu. Sie werden sowohl illegal, als auch auf den „legalen“ Märkten angeboten. Diese Stoffe werden für kommerzielle Zwecke verkauft, können aber auch als Drogen verwendet werden.

In den großen europäischen Städten werden die synthetischen Drogen der Bevölkerung immer mehr zugänglich sein. Ihr Gebrauch ruft die riesigen Probleme herbei, zerstört die Gesundheit der Menschen, hat die negativen Folgen für das soziale Leben und Familienleben.

Mein Kommentar: Der organisierte Krieg gegen das Rauchen und die Ermutigung des organisierten Drogenhandels sind ein Plan „der Beruhigung und Verblödung“ der Bevölkerung, „die Trance-Einführung“ der unwichtigen Millionen von Menschen. Allmählich werden die Beschränkungen auf die Anwendung der Drogen wegfallen und dieser Prozess wird die Bevölkerung angeblich beruhigen. „In der Drogenwolke fliegen wir in die andere Welt fort“. – Aber der Plan der Natur zwecks der Anführung der Menschen zur Ähnlichkeit mit ihr, wird ihre Pläne durchkreuzen, und wir werden erzwungen sein, den neuen Menschen im System der Integralerziehung großzuziehen.

Die Zukunft der Medizin

Frage: Wie stellen Sie sich das Gesundheitssystem in der zukünftigen, integralen Gesellschaft vor?

Meine Antwort: Ich denke, dass es in der zukünftigen, integralen Gesellschaft eine solche Medizin nicht geben wird.

Die Quelle aller Krankheiten ist das Ungleichgewicht in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen. Erst wenn sie wieder richtig funktionieren, werden die Menschen automatisch gesund sein. Und wenn die Zeit kommt, die “letzte Reise” anzutreten, wird der Mensch ins Bett gehen, einschlafen und nicht mehr aufwachen – absolut ruhig, ohne Angst oder andere Probleme. Alles wird sehr glatt verlaufen.

Wir sollen verstehen, dass es in unserer Welt nichts Zerstörerisches außer unserer Selbstsucht gibt. Alle übrigen negativen Einwirkungen, Eigenschaften, Vorfälle, alles, was uns erscheint, alles, was wir wahrnehmen – sind nur Erscheinungsbilder unserer Nichtübereinstimmung mit der Natur, unserer Selbstsucht, die nur bezüglich der integralen Verbindung untereinander und nichts anderem gemessen wird.

Wenn ich zum Beispiel jetzt zwei Portionen statt einer essen will, dann bin ich noch kein Egoist. Oder wenn ich noch ein paar Stunden länger schlafen will, dann ist mein Verhalten noch keine Selbstsucht. Ein Egoist ist derjenige, der sich von der richtigen Verbindung mit den anderen abgestoßen fühlt und der alle von der richtigen Verbindung mit ihm selbst abstößt. Dabei verletzt er die natürliche Balance der zwischenmenschlichen Beziehungen.

Auszug aus dem TV-Programm „Medizin der Zukunft“, Teil 4, 07.04.2013

Was ist das Glück?

Frage: Wir sind geboren, um glücklich zu sein und danach streben wir. Aber das System, in dem wir leben, ist egoistisch. Um uns herum hat man „den amerikanischen Traum“ aufgeblasen, welcher eigentlich unerreichbar ist, denn um ihn zu erreichen, muss man viel Geld verdienen. Um Geld zu verdienen, muss man arbeiten. Die Wurzel des Wortes „Arbeit“ ist  „Sklave“. Das heißt, man hat aus uns Sklaven gemacht, damit wir angeblich glücklich sein könnten. Aber wir sind trotzdem unglücklich.

Wie kann man den Menschen glücklich machen? Wie würden Sie dieses Glück beschreiben?

Meine Antwort: Ich denke, dass das Glück nur im Gleichgewicht erreichbar ist. Wenn zwischen den Menschen die richtige Kommunikation miteinander entstehen wird, wenn sie beginnen, sich in der richtigen Gesellschaft zu empfinden und alle Probleme verschwinden, wenn die Umwelt unser inneres Gleichgewicht unterstützen wird, wenn der Mensch darin schwimmen wird wie ein Fisch im Wasser, dann wird er sich im Zustand der inneren und äußeren Ruhe befinden, was die Empfindung von Glück hervorrufen wird.

Mit anderen Wörtern, die Empfindung des Glückes entsteht nicht daraus, dass ich mich momentan egoistisch auslebe, und nicht wissen will, was weiter passieren wird, da außer mir noch weitere Egoisten existieren, die das Glück auf meine Kosten empfinden wollen.

Die Empfindung des Glückes entsteht infolge der gemeinsamen Vereinigung, infolge des Gefühls des Gleichgewichtes, ebenso wie im gesunden Organismus das volle Leben empfunden wird, wenn er richtig funktioniert und ausgewogen ist. Auch in der menschlichen Gesellschaft sollen wir der Natur nacheifern und zum Gleichgewicht streben, dann werden wir sehen, was unsere Lebensaufgabe ist. Die Empfindung eben dieses Zustands wird Glück sein.

Auszug dem TV-Programm „Medizin der Zukunft“, Teil 4, 07.04.2013

Mystizismus oder mangelnde Sinneswahrnehmungen?

Frage: Der Begründer der Homöopathie,  Hahnemann, schrieb das Buch “Organon der Heilkunst”. Der Werdegang dieses Buches ist dem des Buches Zohar sehr ähnlich. Nach Hahnemanns Tod lag die letzte überarbeitete Version des Buches für lange Zeit auf dem Dachboden seines Hauses. Erst Jahre später fand einer seiner Urenkel das Buch und veröffentlichte es. Hahnemann schrieb in dieser Version auch seine Grunderkenntnisse über die Seele und die Spiritualität auf. Hahnemann ist der Vater der Homöopathie und niemand hat vor ihm darüber gesprochen. Wie können Sie dieses Konzept einordnen, das eine mystische Bedeutung zu haben scheint?

Meine Anwort: Die Homöopathie wirkt auf uns durch Kräfte ein, die wir nicht direkt fühlen. Obwohl diese Kräfte über materielle Trägersubstanzen wirken, kann man sie weder erkennen noch messen. Wenn man ein homöopathisches Medikament hernimmt und es untersucht, wird man zum Beispiel nichts anderes als Milchzucker finden. Also können wir verstehen, warum die Menschen die Einflüsse und Wirkungen solcher Mittel für mystisch halten.

Aber nichts daran ist mystisch. Der Knackpunkt ist, dass wir einfach keine Werkzeuge und Mittel haben, um zu bestimmen, was genau die Energie in dem Arzneimittelträger ausmacht. Wenn ich ein gewöhnliches schulmedizinisches Medikament habe, kann ich in einem Labor genau bestimmen, woraus es gemacht ist. In einer homöopathischen Medizin könnte jedes Material der  Arzneimittelträger sein – beispielsweise auch ein Stück Holz. Obwohl nichts Chemisches als Wirkstoff darin festzustellen ist, würde ich seine innere Energie erhalten und es wird mich beeinflussen, wenn ich es in den Mund nehme oder auch nur mit der Hand anfasse.

Das ist es, was den Heilungsprozess so “mystisch” erscheinen lässt. Ich erhalte Energien durch den Kontakt mit dem Arzneimittelträger. Dieser Effekt kann schon bei Berührung eintreten, etwa über die Nerven – und die beste Stelle für Nerven-Enden ist unter der Zunge.

Wir sind wie ein großer Computer. Jedes der Organe arbeitet in einer bestimmten Frequenz und die  homöopathische Medizin beeinflusst all diese Organe.

Wenn wir über den ganzen Körper sprechen, in dem die einzelnen Organe miteinander kooperieren und wo jede Zelle genau weiß, was in den anderen Zellen geschieht, dann müssen wir all das als gesamtes System ansehen. In diesem ist alles wechselseitig miteinander verbunden, es wirkt auf Frequenz- und Wellenbasis und interagiert komplett miteinander.

Auszug aus einem TV -Programm “Die Medizin der Zukunft”, 07.04.2013