Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beiträge in der Kategorie 'Erziehung'

Voranschreiten in eigener Richtung

Frage: Angenommen in unserer Familie wächst ein faules Kind. Worauf weist es in den Eltern hin? Auf welchen Fehler oder  welche Schwachstellte?

Antwort: Erstens zeigt es, dass das Kind keine Motivation hat, sich vorwärts zu bewegen. Es hat keine Wichtigkeit des Ziels, für welches es sich lohnen würde, aufzustehen, sich loszureißen vom Lieblingscomputer, der es buchstäblich angesaugt hat, und zu beginnen, sich mit etwas zu beschäftigen.

Frage: Dass heißt also, dass das Kind keine anderen Interessen entwickelt in Ermangelung der Eltern?

Antwort: Möglicherweise ist es eine Fehlentscheidung der Eltern oder vielleicht  verlangt das Leben dem Kind nichts anderes ab. Sowohl zu Hause als auch in der Schule wird dem Kind alles leicht gemacht.

In diesem Fall muss man überlegen, wie man sich dem entsprechend verhält. Wenn das Kind  also faul ist, braucht man ihm keine Hobbys aufdrängen,  es zum Laufen oder zu handwerklichen Tätigkeiten zwingen, sondern es ihm ermöglichen, sich entsprechend seiner Fähigkeiten zu entwickeln. Auch wenn es am PC sitzt, oder ein Buch ließt, soll es dabei etwas Kreatives realisieren. Deshalb sagt man: „Erziehe jeden nach seiner Fason”.

Im Übrigen ist Faulheit in jedem Menschen  vorprogrammiert. Allerdings gibt es Menschen, deren innere Psychologie darauf gerichtet ist, nach allem zu streben, ohne sich dabei physisch anzustrengen. Nach außen hin wirkt er faul , in Wirklichkeit versucht er aber auf diese Weise seine Aufgaben zu erledigen.

Ich sehe darin nichts Schlechtes. Wenn die Menschen weniger überflüssige Handlungen machen würden, wäre es viel besser. Denn im Grunde führen sie nur nutzlose und sogar schädliche Arbeit aus. Faulheit ist  also eine sehr nützliche Eigenschaft. Man muss sie nur richtig einsetzen. [131609]

Auszug aus dem TV-Programms „Gespräche mit Michael Laitman“, 11.12.2013

Muttersöhnchen

Frage: Es gibt solch einen Trick: wir schätzen unseren Beitrag gegenüber den anderen Menschen – wir helfen den Menschen und lieben sie dafür. Ist es richtig, diese Methode in der Familie anzuwenden, damit die Kinder ihre Familie mehr respektieren würden: der Vater sollte der Mutter helfen, um sie später mehr zu schätzen, oder funktioniert dies mit den Teenagern nicht?

Antwort: Es funktioniert nicht, da der Mensch nach vorne gerichtet sein soll: in das Leben, die zukünftige Familie, die zukünftigen Kinder, aber nicht die Eltern.

Bremst die Kinder nicht, reißt sie nicht nach hinten, sie werden sich nicht entwickeln. Solche Menschen werden so auf  die Eltern fixiert, dass sie sich das Leben ohne Mutter nicht vorstellen können. So lange die Mutter lebt, lebt sie ständig in den Kindern: obwohl sie schon 50 Jahre alt sind.

Das darf man nicht tun. Es ist eine sehr große Selbstsucht. Man muss im Gegenteil, die Kinder zur Selbstständigkeit erziehen. [131494]

Auszug aus dem TV-Programm „Gespräche mit Michael Laitman“, 11/12/13

Minimale Wendung zum Glück

Frage: Wie kann man mit den suizidalen Veranlagungen des Kindes zurechtkommen?

Antwort: Die suizidalen Veranlagungen der Kinder kann man nur in einem guten Kollektiv behandeln. Ohne Kollektiv wird eine immer größer werdende Einsamkeit des Kindes und sein Ruckzug in sich selbst beobachtet. Das alles ist Psychologie: das Leben erscheint überflüssig, alles wird zerstört, in der Umgebung herrscht Hoffnungslosigkeit.

Von diesem Zustand bis zum Glück ist nur eine kleine Wendung nötig, aber wer wird sie realisieren? – Darin liegt das Problem. Ich meine, dass diese Kraft nur im Kollektiv zu finden ist.

Es ist sehr wichtig, im Kind zahlreiche Interessen zu entwickeln. Meine Eltern beschäftigten mich ständig.

Einst haben sie mir einen guten Fotoapparat gekauft, sie gaben das Geld für einen Film, die Entwickler und Fixiermittel aus. Ich habe mich sehr dafür interessiert. Davor haben sie mir ein Fahrrad geschenkt, und wir fuhren mit den Freunden oft in der Natur spazieren. Später war es Tischtennis, dann die Leichtathletik, in der ich die erste Kategorie erlangt habe.

Das heißt, sie zogen mich ständig in verschiedene Beschäftigungen hinein. Wobei, ich nicht alleine, sondern noch mit einem oder mit mehreren Freunden unterwegs war.

Ich meine, dass man so handeln muss. Das Kind soll nicht zu Hause bleiben, es soll außerhalb der Schule einen Freundeskreis haben. Wenn ihm etwas in der Schule misslingt, dann wird es an einem anderen Ort gelingen. Beispielsweise beim Tanzen oder beim Volleyballkurs.

Das Beste ist eine Gruppensportart. Wenn du nicht alleine an den Wettbewerben teilnimmst, so wie es auf verschiedene Distanzen beim Schnelllauf erfolgt. Viel wirksamer sind Tennis und andere Gruppensportarten. Das Kind muss unbedingt mit etwas beschäftigt sein.

Ihr könnt euch sogar mit anderen Familien verabreden, um gemeinsam Kurse für zehn-fünfzehn Kindern zu organisieren, um professionelle Ausbilder zu organisieren, die euch helfen werden. Für eine kleine Zahlung seitens jeder Familie kann man einen sehr guten Kurs organisieren.

Auszug aus dem TV-Programm „Gespräche mit Michael Laitman“, 11/12/13

Mit dem einheitlichen Wunsch und der einheitlichen Vernunft

Frage: Wie wird die Welt aussehen, wenn wir die volle Korrektur der Menschheit erreicht haben?

Antwort: Die ganze Menschheit wird als ein Ganzes existieren und zwar ­mit dem einheitlichen Verlangen, mit dem einheitlichen Verstand, der alles durchdringt und alles umfasst.

Als Ergebnis dessen, dass die Menschen vereinigt werden und über ihre Selbstsucht aufsteigen, empfinden sie sich selbst und ihren Lebensraum ganz anders.

Sie werden sich in die Verbindung untereinander vertiefen und von dieser Welt abstrahieren, denn es wird nicht nötig werden, für das Lebensnotwendige zu sorgen.

Heute können 1 bis ­2 % der Menschheit alle Bewohner des Planeten mit allem Notwendigen versorgen. Es geht um notwendige Waren, nicht um Unnötiges, womit alle Märkte überfüllt sind. Dazu ist eine kleine Modernisierung der Betriebe ausreichend, die die jetzigen Behörden aus verschiedenen Gründen nicht durchführen wollen. Dabei wäre es gut, nicht im Überfluss zu leben, ohne dabei an das tägliche Brot denken zu müssen.

Die anderen 99 % der Menschheit werden sich mit der Festigung der inneren Verbindung untereinander, der inneren Empfindungen beschäftigen. In diesen Empfindungen werden sich die neuen Welten, die neuen Dimensionen der Existenz enthüllen.

Die materielle Welt wird allmählich aus unseren Empfindungen verschwinden, da sie von unseren Sinnesorganen weniger gefordert wird und wir von ihr weniger abhängig werden. Letztendlich, wenn wir die vollkommene Verbindung untereinander erreichen werden, wird sie nicht mehr existieren. Wir werden uns nur in unserer einheitlichen inneren Verbindung befinden, wo sich jene einheitliche Kraft enthüllt, die schon vor dem Urknall existierte und uns erschuf. Sie verbindet uns und offenbart sich zwischen uns in der absoluten Enthüllung.

Die Menschheit ist verpflichtet, das Gleichgewicht mit dieser Kraft, welche die innere Kraft unserer Natur ist, zu erreichen. [124896]

Auszug aus der Fernsehsendung  „Integrale Welt“, 27/10/12

Ein Kreis verpflichtet

Frage: In normalen Klassen sind Kinder oft Rabauken und quälen einander. Welche Konditionen und Zustände sollte man mit ihnen durchlaufen, um sie mit der Integralen Methode positiv zu beeinflussen?

Antwort: Wir haben reguläre aufeinanderfolgende Klassen, um zu diskutieren und zum Beispiel manche Filme, um die Schüler zu Ehrlichkeit zu bringen, um die Zurückhaltung zu überwinden, die Scham, die Verwirrung, absichtliche Unhöflichkeit und so weiter.

Es ist sehr gut, wenn Probleme zwischen ihnen auftauchen, da wir dann ein „Gerichtshof-Rollenspiel“ inszenieren, in dem jeder von ihnen den Standpunkt des verteidigenden Anwalts einnimmt. Der Angeklagte und der Ankläger. In Wahrheit lebt jeder von uns als potenzielles Opfer und als potenzieller Krimineller.

Wir müssen sie durch eine Vielfalt an Möglichkeiten führen, um ihnen aufzuzeigen, dass sie tief in ihrem Inneren ohne Ausnahme unter dem Einfluss der Gesellschaft und deren Aktivitäten stehen. Wir müssen ihnen helfen, sich zu verändern, ohne Druck und Zwang, damit sie lernen, einander zu verstehen und den Zustand des anderen zu empfinden. Das ist sehr wichtig.

Unser Ziel ist Individuen zu bilden, die sich korrekt mit ihrem Umfeld verbinden, die andere fühlen und sich der Welt vertraut fühlen. Durch die Kooperation untereinander erlangen sie alle Unterrichtsfächer und bekommen die Fähigkeit, Spannungen zu lösen, welche während der Lektionen entstehen, wie Kondensatoren und während der Pausen verhalten sie sich dann ruhig, weil sie alle überschüssigen Energien transformieren konnten.

Kinder, die 45 Minuten lang still sitzen müssen, um einem Lehrer zuzuhören, fühlen sich elend. Wir führen sie entsprechend unserer Methode einer Integralen Kommunikation entgegen, die ihnen ermöglicht, ihre Beziehungen zu klären und Untersuchungen anzustellen. Allerdings nur unter gewissen Rahmenbedingungen, wie vor Gericht: Wir geben Spielregeln, dass jeder eine Minute bekommt, um sich auszudrücken. Auf diesem Weg entdecken sie, was die anderen über sie denken. Ihr werdet sehen, wie alles plötzlich funktionieren wird. Es wird keine Raufereien mehr geben in der Klasse, auch keine Übergriffe gegen Schwächere, die sich nicht verteidigen können. Alles wird im Ausgleich sein.

Der Kreis verpflichtet. Ob du es willst oder nicht, wenn du dich in einem Kreis befindest, nimmt die integrale Natur enormen Einfluss auf dich. Die kleineren Kinder und ihre Gegner werden abgefangen, weil im Kreis jedem zugestanden wird, seine Meinung und seine Worte zu äußern. Niemand wird Angst haben, sich auszudrücken. Alles wird von dem Einfluss der Kraft der Korrektur ausgebügelt, die ihnen von Oben zuteil wird. [122544]

Auszug aus  dem TV-Programm „ Über die Zeit“ 24/09/13

Der physische Körper ist ein Mechanismus für innere Erfüllung

Frage: Ist es im Rahmen der integralen Erziehung den Lehrern möglich, einen Kurs abzuhalten, der uns lehrt, wie wir uns richtig zu unserem Körper verhalten, so dass auf dieser Grundlage uns das richtige Verhalten weiter voranbringen kann?

Antwort: Nur wenn wir beginnen, Glückseligkeit mittels der gegenseitigen Verbindung mit anderen zu fühlen. Aber in der Zwischenzeit – auf natürliche Weise – können wir nur körperlich verbunden sein; wir haben noch keine andere virtuelle Stufe der Kommunikation außerhalb von uns gefunden, obwohl sogar die Wissenschaft bereits über Möglichkeiten wie diese spricht, vor allem die Physik und Psychologie.

Da wir auf reale Weise innerhalb des Körpers existieren, sind wir mit anderen über ihre Empfindungen verbunden und begreifen andere auf diese Weise. Wenn wir fühlen, dass unsere Körper Werkzeuge erhält, durch die wir innere Erfüllung erreichen, dann begreifen wir dies als positives Werkzeug, durch das wir zu einer Quelle der Glückseligkeit werden, die uns Erfüllung gibt. So ist es also notwendig, am Leben zu sein, gesund und fit zu sein. Wir werden dies nur durch die Beteiligung an der integralen Vereinigung erreichen – dadurch dass der Mensch sich selbst in einem anderen Licht zu sehen beginnt. [118559]

Von Kab TV’s (Über die Zeit) 10/20/13

Der richtige Kontakt

Frage: Was ist der richtige Kontakt zwischen den Menschen?

Antwort: Der richtige Kontakt ist die Erscheinung eines gemeinsamen Wunsches in Herz und Verstand. Wenn etwas Gemeinsames zwischen dir und mir entsteht, nicht in dir von mir und nicht in mir von dir, dann erscheint eine sehr interessante dritte Komponente, die „Freude“ genannt wird. Dieses Gefühl ist auf einem höheren Niveau als wir. [118556]

Von Kab TV’s „Über die Zeit“ 10/20/13

Einheit ist das wichtigste Produkt eines integralen Unternehmens

Frage: Was ist zu tun, wenn ein Mensch aus unserem Verbreitungs-Projekt der integralen Methode seinen Verpflichtungen nicht überzeugend nachkommen kann?

Antwort:  Wir müssen ihm alle Anforderungen ganz genau vorschreiben; dass er an allen unseren Unterrichten teilnimmt, internen Workshops, an allem, was unsere Arbeit beinhaltet – das ist eine strikte Pflicht. Es gibt keine anderen Optionen.

Wenn sich eine Person mit ihren Anforderungen nicht identifizieren kann, trennen wir uns von ihr. Sie kann nicht im System der ganzheitlichen Erziehung arbeiten – mit uns das Material studieren und stets vorbereiten; nenne es eine Erneuerung der Ausbildung. Sie muss die ganze Zeit innerhalb unseres Projektes sein, einschließlich der regelmäßigen Unterrichte, der internen Diskussionen, Workshops, Meetings, Abendessen mit Freunden – und so weiter – weil wir ein besonderes Kollektiv haben.

Unser Kollektiv “verkauft” unsere Einheit. Daher kann ein Mensch nicht im “Rolls Royce” zur Arbeit kommen, von seinem Handy anrufen und fragen: “Wo schickst du mich heute hin?” und dorthin reisen, um bequem zu arbeiten. Absolut nicht! Seine Agenda ist untrennbar von der Tagesordnung unseres Projekts und enthält alle Arten von Aktivitäten. Wir schlagen zu Beginn vor, dass ein Mensch, sagen wir, zwei Besuche an verschiedenen Orten tätigt, und den Rest der Zeit benötigt er, um seine Arbeit im Projekt einzubringen, Handbücher zu bearbeiten, Kurse zu entwickeln, Vorträge, Referenz-Bücher, oder sich mit einer anderen Art der Verbreitung zu befassen.

So ist seine Arbeit ernst und unregelmäßig, da er sich nach unseren externen Verbrauchern richtet.

Frage: Wie ist es möglich zu messen – aus der Sicht des integralen Ansatzes – wieviel muss ein Mensch dafür arbeiten?

Antwort: Baal HaSulam schreibt, dass ein Mensch zwölf bis vierzehn Stunden oder mehr pro Tag damit beschäftigt sein muss. Aber das steht in dem Buch, The Last Generation, geschrieben, wobei wir diese Stufe noch nicht erreicht haben. Es wird auch gesagt, dass es auf diese Weise weitergeht, bis es keinen unglücklichen Menschen mehr gibt. [118103]

Aus Kab TV’s “Über die Zeit” 9/5/13

Du wurdest erweckt – erwecke andere!

Stell Dir vor: Unsere Welt ist geteilt in zwei Teile. Es gibt diese Art von Menschen, Arten von Verlangen, die fähig sind, sich mit der höheren Kraft der Natur zu verbinden, und deshalb werden sie Yashar-Kel (Israel) genannt. Ob sie ihre Mission nach außen tragen oder nicht – sie sind fähig, harmonisch mit der Natur zu leben. Sie haben schon dieses informative Gen, Reshimo. In anderen ist dieses Gen noch sehr tief verborgen. Deswegen sind sie unfähig, eine Verbindung zur Höheren Kraft herzustellen.

Der Teil Israel hat die Chance und die Bereitschaft, sich mit der höheren Kraft zu verbinden. Deswegen müssen sie die “Weisheit der Kabbala” studieren und ihre gebrochenen Reshimot korrigieren. Diese Reshimot erwachen, klären und verbinden sich mit Malchut der Welt Atzilut, und verwandeln sich in Teile der Shechina.

Aber es gibt auch Arten von Wünschen, die unfähig sind, von selbst zu erwachen und können nur von jenen erweckt werden, die Israel genannt werden. Diese Wünsche können sich nicht an die unteren neun Sefirot von Malchut der Welt Atzilut anhaften – daher liegen sie ganz unten. Sie haben keine aktive Galgalta ve Eynaim, daher ist es ihre Aufgabe, bereit zu sein, ihren materiellen Egoismus aufzugeben, ihr Ego zu vermindern und sich mit allen anderen zu vereinen, damit sie ein gutes Leben führen können. Auch alle externen Bedingungen verhelfen ihnen dazu.

Sie benötigen keine Korrektur, indem sie im Glauben über dem Verstand gehen – so wie Israel, für die es notwendig ist, einen Zustand der kompletten Annullierung vor dem Höheren zu erreichen, der den unteren einschließt und auf eine neue Stufe erhebt. Wenn am Ende alle verbunden sind, wird das Erneuernde Licht alle um viele Stufen erheben. Jedoch war das bisher noch nicht notwendig.

Israel ist gegenwärtig in einem Zustand, der ihnen erlaubt, sich mittels einer Verbindung zu einer Kabbalistischen Gruppe zu korrigieren, um sich dem Höheren anzuhaften. Damit befinden wir uns im Höheren und offenbaren dies, wohingegen andere das nicht können, da sie kein Verlangen danach empfinden und auch ihre Wünsche nicht dazu bereit sind. Und so verbinden sie sich nur, um ihr aktuelles Leben zu verbessern, jeder nach seinem Verlangen. Sie haben Erfolg da sie ein kleines Stück von Galgalta ve Eynaim erhalten und ihre AHaP annullieren.

Alle Kabbalistischen Schriften teilen sich in zwei Kategorien. Ein Teil betrifft die Korrektur des Menschen, der eine Neigung dazu hat – den Punkt im Herzen. Der andere Teil vermittelt denjenigen, die einen Punkt im Herzen oder Spiritualität erreicht haben und wissen, wie sie die gesamte Menschheit schrittweise auf die Offenbarung und Erkenntnis vorbereiten.

Es ist bekannt, dass sich Baal HaSulam mit Ben Gurion traf – um in Polen mit streikenden Arbeitern zu sprechen. Natürlich erwartete er nicht Kabbalisten unter ihnen zu finden. In seinem Artikel, “The Last Generation”, beschreibt er Wege für die umfassende Bildung der allgemeinen Öffentlichkeit und gibt an, dass sich nur dann das Licht des Schöpfers an alle offenbart werden wird: “Alle sollen Mich kennen, vom Kleinsten bis zum Größten von ihnen”. (117466)

Auszug aus dem 3. Teil des täglichen Kabbalaunterrichts, TES – Lehre der Zehn Sefirot, 27/09/13.

Kinder über den Wege zum Frieden

Ein Clip über die Stimmen der neuen Generation  und ein von der UN zusammengestellter Clip wurde  auf dem Weißen Haus blog veröffentlicht. Letzterer besteht aus den interessantesten Fragmenten, in denen Teenager aus verschiedenen Ländern ihre Meinung zum Schwerpunkt der Probleme in der heutigen  Welt äußern. Darin befindet sich auch ein Ausschnitt, der über unsere Teenager im kabbalistischen Kinderzentrum (MALAM) gefilmt wurde (4. Minute im UN Clip):