Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Blitzantworten vom Kabbalisten Teil 2

Frage: Gibt es den Begriff des kollektiven Egoismus, des kollektiven Bösen? Oder ist das äußerst individuell?

Antwort: Nein. Wenn wir von der spirituellen Entwicklung des Menschen sprechen, ist das äußerst individuell.

Frage: Müssen wir den Hass auf den Schöpfer entwickeln damit wir zur Liebe zum Schöpfer gelangen?

Antwort: Wenn der Mensch Hass gegenüber dem Schöpfer empfindet, spürt er in gleichem Maße, wortwörtlich im gleichen Augenblick, dass die Gedanken an Ihn und das Empfinden des Schöpfers sofort verschwinden.

Frage: Sie sagen, dass der Egoismus der Menschheit sich mit jedem Tag weiterentwickelt. Wir haben schon sein Abschluss-Stadium erreicht und auf uns warten noch größere Überraschungen?

Antwort: Wir sind zum letzten Stadium gekommen, haben es aber noch nicht voll erreicht.

Frage: Baal HaSulam hat die Kabbala in zwei Teile geteilt, der verborgene und der offene Teil. Der offene Teil ist für alle zugänglich, ist der verborgene nur für Auserwählte?

Antwort: Alle werden auserwählt sein. Im Endeffekt werden wir alle die gleiche Stufe der Entwicklung erreichen. Die voll altruistische, spirituelle Entwicklungsstufe.

Frage: Wieso kann man ohne das Empfinden und das Begreifen des Bösen nicht zum Punkt der Wahrheit kommen?

Antwort: Weil der Punkt der Wahrheit in sich das Böse und das Gute wie zwei absolut gleichwertige und gleichberechtigte Komponenten einschließt.

[#210071]

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares