Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Blitz Antworten vom Kabbalisten

Frage: Was ist der Preis für den Weg zum Schöpfer? Was wird gebraucht: Zeit, Fähigkeiten, persönliche Qualitäten?

Meine Antwort: Der Preis dafür ist die Erkenntnis über die notwendige Befreiung von eigenem Egoismus.

Frage: Ich bin in einer schwierigen Situation gelandet: Ich kann das Studium der Kabbala nicht aufgeben, aber es ist auch sehr schwer, es fortzusetzen.

Meine Antwort: Weil Sie keine richtige Umgebung haben! Sobald Sie diese finden und anfangen, sich mit einer Gruppe voran zu bewegen, wird sich eine Erleichterung einstellen.

Frage: Wenn wir aus der Materie rausgehen und über ihr stehen, können wir dann unser Verlangen kontrollieren bis hin zur tierischen Welt?

Meine Antwort: Wir werden über alles regieren können, nicht nur über die eigenen Verlangen in den unbelebten, pflanzlichen, belebten Welten, sondern auch über Galaxien! Wir werden Macht über alles bekommen.

Frage: Gibt es eine Grenze im Verlangen zu empfangen? Oder wächst es bis zur Größe des Schöpfers?

Meine Antwort: Das Verlangen zu empfangen muss konstant enthüllt werden, bis es das Volumen des Schöpfers erreicht. Dies ist das Ende unserer Entwicklung, und der letzte Zustand der Menschheit besteht darin, mit dem Schöpfer zu verschmelzen.

Frage: Warum sind wir von der Natur so geschaffen, dass wir nur nette Menschen mögen?

Meine Antwort: Der Mensch will genießen. Und er wird davon angezogen.

Frage: Warum und wofür benötigt der Schöpfer den perfekten Begleiter? Schließlich ist Er selbst perfekt!

Meine Antwort: Um seine Vollkommenheit zu offenbaren, muss Er etwas Perfektes erschaffen.

Frage: Was ist der Kontrollmechanismus, durch welchen man das Universum auf der physischen, menschlichen Ebene managen kann. Was muss man persönlich dafür tun? Bedeutet es, dass es nicht schwer ist, wie der Schöpfer zu sein?

Meine Antwort: Es ist nicht schwer, wie der Schöpfer zu sein. Wenn Sie Seine Eigenschaften zu geben und zu lieben für alle Arten auf allen Ebenen der Schöpfung übernehmen, wird alles andere einfach werden. Sie werden dem Schöpfer ebenbürtig, werden zu seinem Partner.

Frage: Sie sagen, dass der Schöpfer gut ist. Warum leiden wir dann? Wo ist hier die Güte?

Meine Antwort: Wer sagt, dass der Schöpfer gut ist? Der Schöpfer ist erst am Ende der Korrektur „gut“, jetzt noch nicht. Die Eltern, die ein Kind zum lernen zwingen, scheinen ihm auch als böse und ungerecht. So erkennen wir den Schöpfer.

Frage: Gibt es einen Abstieg, aus welchem man nicht mehr aufsteigen kann?

Meine Antwort: Manchmal gibt es Abstiege, aus welchen sich ein Mensch nicht selbst befreien kann – doch der Schöpfer wird ihm helfen.

Von der Lektion auf Russisch, 13.03.2016

188537

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares