Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Blitz Antworten vom Kabbalisten

Frage: Das Konzept eines Schöpfers erscheint verdächtig. Woher bekommt eine Person das Streben nach Individualität, Exklusivität und Freiheit?

Meine Antwort: Das Streben nach Individualität und Freiheit ist in uns vom Schöpfer gegeben, damit wir diese besondere Individualität, Exklusivität, Freiheit, Ewigkeit und Absolutheit erreichen.

Frage: Kann man sagen, dass jede Person auf ihr eigene Weise ein Schöpfer ist?

Meine Antwort: Jeder Mensch kann zu Schöpfer werden, gemäss seiner Ähnlichkeit mit dem Schöpfer.

Frage: Können wir selbst unsere eigenen Lebenserreignisse ändern?

Meine Antwort: Wir können alle Ereignisse des Lebens und ihre Hauptfolgen verändern, wenn wir auf uns die Auswirkungen des so genannten korrigierenden höheren Lichtes beziehen (Or Makif).

Frage: Wie kann man in der materiellen Welt existieren und dabei doch altruistisch bleiben?

Meine Antwort: Sie werden damit aufhören, sich mit der materiellen Welt zu verbinden, das heißt, Sie werden vollständig Ihre Einstellung dazu ändern.

Frage: Wo befindet sich die Information über die Formen und Eigenschaften von biologischen und nicht biologischen Arten? Sind die Informationen über die nichtspirituellen Formen und Eigenschaften mit der Seele des Menschen verknüpft?

Meine Antwort: Die Informationen über alle physikalischen Formen ist in der Materie selbst eingeprägt uns die Auswirkung dieser Materie kommt aus dem umgebenden spirituellen Raum.

Frage: Gibt es in der Geschichte Kabbalistininnen?

Meine Antwort: In der Geschichte gab es viele Kabbalistininnen. Heute dürfte es noch viel mehr geben. In der Kabbala gibt es keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen.

Frage: Warum gibt es heute so wenig von bekannten Kabbalisten, wenn Sie es behaupten, dass jetzt die ideale Voraussetzungen für die Entwicklung der Kabbala sind?

Meine Antwort: Heute haben wir in der Tat die idealen Bedingungen für die Entwicklung der Kabbala. Sie geht an die Massen, wird sehr weit verbreitet. Ein Beispiel dafür ist Ihre Teilnahme an unserem Gespräch. Und das ist nur der Anfang, denn wir sind die erste Generation, die Kabbala verbreitet.

Frage: Warum sind Sie an der Essenz der anderen Lehren nicht interessiert?

Meine Antwort: Weil sie sich nicht mit dem Aufstieg unserer Natur befassen.

Frage: Ist eine Krankheit eine Strafe?

Meine Antwort: Eine Krankheit ist eine Genesung, Reinigung.

Frage: Ich möchte nur reines Vergnügen vom Leben bekommen, wird mir die Kabbala dabei helfen?

Meine Antwort: Ja. Die Kabbala bringt Sie zu dem absoluten Vergnügen!

Von der Lektion auf Russisch, 20.03.16.

189594

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares