Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Benutzen Sie Ihr Wissen dazu, die Leute sanft zur Quelle aller Religionen zu führen

Eine Frage, die ich erhielt: Ich bin ein Mitglied der Gruppe aus Chile; ich arbeite als Dozent an der Universität für Protestantische Theologie und ich habe einen Doktortitel in praktischer Theologie. Der innere Konflikt, der in mir vorgeht, hat mit der Analyse von all dem zu tun, was ich in den letzten sieben Jahre studiert habe. Ich verstehe, dass die Kabbala meine Arbeit als Lehrer nicht beeinträchtigen sollte, aber so kann es nicht endlos weitergehen.

Ich lehre christliche Theologie, Philosophie, den Islam und den Orthodoxen Judaismus. Mein Weg bringt mich in einen Konflikt mit meinen Kollegen bei der Arbeit, die sich selbst als weise sehen. Ich habe mich dazu entschlossen, mein Engagement und meine Befürwortung der Kabbala, als die einzige göttliche Weisheit, die das Herz korrigieren kann, offen kund zu tun. Heute habe ich unsere Zeitung in der ganzen Abteilung verteilt und meine Ansicht erklärt. Es steht viel auf dem Spiel und deshalb meine Frage: „Was halten Sie von meinen Handlungen?“

Meine Antwort: Ich mache mir Sorgen über Ihre Zukunft an der Universität und, um es genauer auszudrücken, um Ihre Einnahmequelle. Ich verstehe, dass Sie beruflich nicht mehr das bleiben können, was Sie waren, bevor Sie zur Kabbala gekommen sind.

Ich empfehle, dass Sie anfangen, vergleichende Forschungsartikel zu schreiben, die die Kabbala als Quelle aller Religionen portraitieren, indem Sie die Gemeinsamkeiten und nicht die Unterschiede unterstreichen. Es würde der Religion einen Sinn zufügen (das Geben und die Liebe für den Nächsten) und helfen, die Leute zu den Mitteln der Korrektur zu führen. Ich würde nicht die Religionen kritisieren und mich sogar davor fern halten.

 


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.