Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Beim Rüstungswettlauf wird es keine Sieger geben

In den Nachrichten (BBC): Rüstungsausgaben erreichen neue Rekordhöhe – Die weltweiten Rüstungsausgaben haben im Jahr 2008 einen Anstieg um 4 % auf eine Rekordhöhe von 1,464 Milliarden US-Dollar erfahren. Seit 1999 sind das 45 % mehr, so das Stockholmer Friedensinstitut Sipri. „Die weltweite Finanzkrise ist bei den Einkünften, Gewinnen und Aufträgen der großen Waffenunternehmen noch nicht spürbar“, so Sipri.

Mein Kommentar: Der Anstieg ist offensichtlich. Keiner bedroht jedoch den Anderen. Der militärische Wettlauf wird nur dazu genutzt, zu stehlen. Kriege werden nur benötigt, um sich an den Aufträgen des Militärs zu bereichern. Letztendlich geht es hierbei nur darum, die Staatsgelder in die Taschen von einigen Privatpersonen umzuleiten. Der Wettlauf wird nur dann ein Ende haben, wenn wir beginnen den Egoismus zu korrigieren. Bis dahin wird das Rennen jedoch nur weiter zunehmen. Tatsächlich wird es nur mit Beginn der Korrektur des Egoismus aufhören.

Zum Kabbalalernzentrum –>

Verwandtes Material:
Blog-post: Waffenverkäufe in Rekordhöhe sind nichts, worauf man stolz sein kann
Blog-post: Russlands Mobilmachung steht im Gegensatz zur Einheit der Welt
Blog-post: Unehrliche Geschäfte sind ein wenig wie Lammbraten – Man kann ihn nicht ganz essen, aber man kann ihn auch niemand anderem geben

Beitrag teilen:


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.

shares