Kabbala und der Sinn des Lebens - Michael Laitmans persönlicher Blog

Alles was Sie über die 613 Verlangen wissen müssen

Eine Frage, die ich erhielt: Machen Sie bitte eine Liste aller 613 Verlangen, die in einer Person bestehen, einen nach dem anderen.

Meine Antwort: Sie möchten einfach so, dass ich alle 613 Verlangen im Detail beschreibe? Aber wofür? Kein einziges davon besteht bisher in Ihnen! Sie werden in einer Person während ihres spirituellen Aufstiegs, nachdem sie den Machsom überquert hat, offenbart. Dies sind die Verlangen, Genuss vom Schöpfer zu fühlen, wie geschrieben steht: „Schmecke und siehe, wie gut der Schöpfer ist.“

Während Sie den Schöpfer offenbaren, beginnen Sie, Ihn als 613 Vergnügen oder Freuden zu fühlen. Zuerst fühlen Sie sie mit der Absicht, Ihn um Ihretwillen zu genießen (ABYA der Klipot), und dann korrigieren Sie sie zur Absicht „um Seinetwillen.“ Unsere Sprache ermöglicht uns nicht, diese Verlangen auszudrücken oder zu beschreiben, weil wir sie nicht haben.

Verwandtes Material:
Blog-post: Wie kann Einzigartigkeit transformieren, ohne verändert zu werden?
Blog-post: Glaube über dem Verstand ist Geben über dem Empfangen
Shamati #5: LiShama bedeutet „Erwecken von Oben“ und warum brauchen wir auch ein „Erwecken von Unten“?


Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken               

Kommentare geschlossen.